Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen
Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Infostellen

immer wieder neues entdecken

Wir möchten Sie dazu einladen, im Naturpark Weißbach immer wieder Neues zu entdecken und kennen zu lernen. Auf oftmals altbekannten Spuren haben wir mit unterschiedlichen Informationspunkten mehrere Themen aufbereitet und gestaltet – Almwirtschaft einst und heute, der Naturpark, Holzwirtschaft und Holzverarbeitung, die Salinenkonvention, grenzüberschreitendes Schutzgebietsnetzwerk – die ihre Wanderungen und Aufenthalte im Naturpark abwechslungsreich und interessant gestalten sollen.
Neben dem Naturparkzentrum warten zahlreiche Informationspunkte im Naturpark Weißbach darauf, entdeckt zu werden: Klammvorplatz, Schaustadl, Hirschbichl oder Alm- und Naturinformationszentrum Kallbrunnalm bieten neben Information spielerischen Spaß zu unterschiedlichen Themenbereichen.

Naturparkzentrum

Naturparkzentrum

Das neue Naturparkzentrum ist Anlaufstelle für Einheimische wie für Gäste. Informationen zu den unterschiedlichen Angeboten im Naturpark finden Sie hier ebenso wie Naturparkprodukte oder Publikationen. Das Naturparkzentrum in Weißbach hat ganztägig geöffnet und lädt Sie herzlich ein, vorbeizuschauen. Die wesentlichen Entwicklungen spielen sich im Naturparkgebiet vor Ort ab, ein Naturparkzentrum ist dennoch wichtige Anlaufstelle für Besucher und Einheimische. Touristische sowie naturschutzrelevante Informationen können hier in Ruhe studiert oder mitgenommen werden, Naturparklandwirte stellen sich mit ihren Produkten vor und laden zu einem Besuch ein. Naturparkprodukte können ebenso wie Publikationen gekauft werden. Im Naturparkzentrum besteht aber auch die Möglichkeit, sich persönlich über die verschiedenen Angebote zu erkundigen und ein optimales Freizeitprogramm im Naturpark Weißbach zusammenzustellen. Für Einheimische ist das Naturparkzentrum Anlaufstelle, um neue Ideen und Projekte gemeinsam mit der Gebietsbetreuung zu diskutieren und den Prozess Naturparkentwicklung lebendig zu halten.

Standort


Klammvorplatz

Klammvorplatz

Der Klammvorplatz dient als Eingang in das Naturdenkmal Seisenbergklamm sowie in den Naturpark Weißbach. Gleichzeitig finden Sie hier Information zum Naturpark mit seinen Angeboten. Gemütliche Sitzgelegenheiten laden neben dem Spielplatz, einem Kletterberg mit einem Wasserlauf sowie einer Mini-Almhütte im zu einer Rast ein.

Standort


SchaustadlSchaustadl

Schaustadl

Der Schaustadl zwischen Hintertal und Hirschbichl wurde im Juli 2007 eröffnet und gibt Einblicke in die Holzwirtschaft und die traditionelle Holzverarbeitung im Naturpark Weißbach. Holzziehschlitten, die Arbeit der Holzarbeiter, die Zusammenarbeit mit den Bayerischen Saalforsten und die Salinenkonvention können hier ebenso kennen gelernt werden wie die Bauweise für Schindeldächer und Pinzgauer Zäune, die das Landschaftsbild nachhaltig prägen.

Standort


Hirschbichl

Hirschbichl

Am Hirschbichl treffen Naturpark Weißbach und Nationalpark Berchtesgaden direkt aufeinander. Zwei unterschiedliche Schutzgebietskategorien, die viel Gemeinsames verbindet, das in zahlreichen Projekten verwirklicht wird. Ein ehemaliger Grenzraum soll so wieder zum einheitlichen Naturraum werden. Salztransporte, Wallfahrten und Schmugglerpfade liefen über diesen geschichtsträchtigen Pass. Heute hält der Almerlebnisbus hier und der Hirschbichl dient als Ausgangspunkt für Wanderer und Mountainbiker. 2014 wurde am Hirschbichl gemeinsam mit dem Nationalpark Berchtesgaden der Erlebnisweg „Natur kennt keine Grenzen“ realisiert.

Standort


Kallbrunnalm

Kallbrunnalm

Im Juli 2008 wird mit einem großen Käsefest das neue Alm- und Naturinformationszentrum Kallbrunnalm über dem Käsekeller der Agrargemeinschaft feierlich eröffnet. Wollten Sie schon immer wissen, welche Arbeiten Sennerin und Almputzer zu erledigen haben, wie Almen entstanden sind, warum Almen das Bindeglied zwischen Naturpark Weißbach und Nationalpark Berchtesgaden bilden, was Fraubutter und Furkel sind und welche Lebensraummosaike oftmals auf den ersten Blick schwer zu entdecken sind? Dann sind Sie richtig hier und können mit einem Zeitrad die Almentstehung entdecken, die anderen Fragen lösen und selbstverständlich den Kallbrunner Almkäse verkosten

Standort


Waltlmühlsäge

Waltlmühlsäge

Veranstaltungsort im Naturpark Weißbach
Die Waltlmühlsäge, ein interaktiver Wald-Aktionspunkt und Veranstaltungsraum, wurde renoviert und dient als Anknüpfungspunkt zum bestehenden Walderlebnisweg walden. Umsetzungsschritte dieses Projektes waren vorrangig die Sanierung der äußerst baufälligen Waltlmühlsäge sowie ein Ausbau auf eine vernünftige Fläche für künftige, Bewusstsein bildende Veranstaltungen im Sinne einer nachhaltigen Naturparkentwicklung sowie des Landschaftsschutzgedankens. Die benötigte öffentliche WC-Anlage konnte ebenfalls integriert werden.

Standort

Bewusstseinsbildung: Nur was wir schätzen, werden wir auch schützen!

Bewusstseinsbildung ist ein wesentlicher Auftrag an den Naturpark neben dem Erhalt und der Weiterentwicklung traditioneller Kulturlandschaft und der Erholung. Bewusstsein stärken bei den Landwirten, die dieser Region mit ihrer Bewirtschaftung erst den speziellen Reiz gegeben haben. Bewusstsein stärken für die naturräumlichen Besonderheiten, die nachhaltig geschützt und gepflegt gehören. Bewusstsein schaffen für das Potenzial, dass sich in der Naturparkregion mit Produktgestaltung und der Schaffung spezieller Dienstleistungen und Gästeangeboten verbirgt. Bildung im Naturpark soll spielerisch passieren, neugierig machen, sich mit Bewährtem und Neuem auseinanderzusetzen und gemeinsam daran zu arbeiten. Bewusstseinsbildung ist die Basis dafür, stolz zu sein, auf die besonderen Werte im Naturpark Weißbach und auch in Zukunft bewusst damit umzugehen.

Auf der Karte sehen Sie alle 6 Infostellen