Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen
Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

Forschung

Forschung

Forschungsprojekte spielen auch in Naturparken eine wichtige Rolle und sind z.B. Vorraussetzung für adäquate Schutzmaßnahmen für bestimmte Arten oder Lebensräume.

Im Naturpark Weißbach fanden unter anderem bereits folgende Arbeiten statt:

- "Lebensraum - Landschaft - Tourismus am Beispiel Weißbach bei Lofer", Diplomarbeit von Elisabeth Riedler

- "Vegetationsökologische Untersuchung und naturschutzfachliche Bewertung brachgefallener und bewirtschafteter Flächen auf der Kallbrunnalm (Salzburg) und der Rossalm (Oberbayern)", Masterarbeit von Daniel Wuttej

- "Grenzübergreifende Betrachtung des Gewässerökosystems Klausbach im Naturpark Weißbach (A) und im Nationalpark Berchtesgaden (D)", Hufgart

- "Naturrauminventur des subalpinen Fichtenwaldes am Gerhardstein im Naturpark Weißbach bei Lofer", MKasterarbeit von Nastasja Harnack

Wissenschaftliche Projekte und Forschungen sind äußerst willkommen im Naturpark Weißbach! Verschiedene Forschungen unterstützen dabei die Erreichung der Naturschutzmanagement-Ziele des Naturparks und sind von erheblichem Wert für den Austausch und die Zusammenarbeit mit weiteren Forschungsinitiativen und - programmen.

In diesem PDF zusammengefasst finden sich einige aktuell von uns erwünschte Projektskizzen, die sich unter anderem zum Beispiel gut als Masterarbeit eignen würden. Auch eigene Intitiativprojekte sind jedoch willkommen. Die hiesige Biodiversität mit ihren dynamischen Prozessen bietet viele spannende Themengebiete.

Kontaktieren Sie uns am besten per Mail oder Anruf um Teil der Forschungsarbeiten im Naturpark Weißbach zu werden! Für Forschungen in österreichischen Naturparken kann ein einmaliges Stipendium aus dem Forschungsfonds beantragt werden.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern.