4-Säulen

Weg zum Naturpark

Die Aktivitäten aller Österreichischen Naturparke, wie auch jene des Verbandes Österreichischer Naturparke (VNÖ), werden von den vier Säulen: Schutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung getragen. Dabei wird ein gleichrangiges Miteinander dieser Bereiche forciert, womit wunderschöne charakteristische Kulturlandschaften und ihre biologische Vielfalt erhalten und in Wert gesteigert werden können.

 

Jede dieser vier Säulen ist Grundlage für eine Fülle an Projekten, die durch die Österreichischen Naturparke und den VNÖ entwickelt und durchgeführt werden. Die Betreuung sogenannter Naturpark-Schulen und -Kindergärten, in denen ein Bewusstsein für Biodiversität und für unsere heimischen Tiere und Pflanzen, wie den Fischotter oder das Schmalblättrige Wollgras geschaffen wird, ist ein Beispiel dafür. Die Förderung der Produktion und Vermarktung von Naturpark-Spezialitäten, die in einem direkten Zusammenhang mit der Biologischen Vielfalt steht, ein anderes.

 

So ist etwa Alpenbockkäfer nur ein Beispiel, wie diese vier Säulen ineinander greifen und gleichrangig behandelt sowohl einen Nutzen für die Biodiversität als auch für die Menschen in einem Naturpark mit sich bringen.

Schutz

Ziel ist, den Naturraum durch nachhaltige Nutzung in seiner Vielfalt und Schönheit zu sichern und die jahrhundertelang geprägte Kulturlandschaft zu erhalten.

Erholung

Ziel ist, dem Schutzgebiet und dem Landschaftscharakter entsprechend, attraktive Erholungseinrichtungen anzubieten.


Bildung

Ziel ist, durch interaktive Formen des Naturerlebens und -begreifens Natur, Kultur und deren Zusammenhänge im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung erlebbar zu machen.

Regionalentwicklung

Ziel ist, über den Naturpark Impulse für eine regionale Entwicklung zu setzen, um damit die regionale Wertschöpfung zu erhöhen sowie die Lebensqualität zu sichern.